Dupe

Sie ließ sich tragen, um ihre teuren Schuhe nicht zu ruinieren – doch was sie dann sagt? Unfassbar!

Januar 9, 2017 - By Patricia J. Herring

Dieses Foto ging um die ganze Welt: Es zeigt eine Journalistin, die sich von zwei Menschen durch das Hochwasser tragen lässt.

Es handelt sich um die mexikanische Journalistin Lydia Cumming, die über die schweren Regenfälle in der Stadt Puebla berichten sollte.

 

 


Die Reporterin hatte ein Paar besucht, um über die Schäden zu berichten, die das Wasser verursacht hatte. Am Ende wollte das Paar Cumming helfen, nicht nass zu werden, und so hoben sie sie hoch und trugen sie über das Hochwasser hinweg.

111

twitter.com

Ihr Kameramann hatte Fotos von der Aktion gemacht und sie auf seinem Faceboook-Profil geteilt. Er hätte nicht gedacht, dass sie viral gehen würden, doch unter dem Hashtag #LadyReportera konnte man sie bald auch schon auf Twitter finden.

Viele Leute finden das Verhalten der Journalistin unangebracht, schließlich wusste sie doch, worum es geht – die hätte also passendere Schuhe mitbringen können. Zudem wird ihr auch vorgeworfen, sich erniedrigend gegenüber der Menschen im Dorf verhalten und ihre Gastfreundschaft ausgenutzt zu haben.

Tatsächlich schlug dieses Bild derartig hohe Wellen, dass der Nachrichtensender, für den die Reporterin gearbeitet hatte, diese nicht weiter beschäftigen wollte. Als Grund gaben sie an, dass alle Mitarbeiter von TV Azteca verpflichtet seien, alle Menschen zu respektieren – dies habe Cumming mit dieser Aktion nicht getan.

Um eine eigene Stellungnahme zu liefern, machte Cumming selbst ein Video, in dem sie sich erklärt und für ihre Fehler entschuldigt und lud dies auf Twitter hoch.

Und Twitter reagierte, indem es dem fragwürdigen Foto zu noch mehr „Ruhm“ verhalf – und zwar auf die eher lustige Art:

Was denkst Du darüber? War es übertrieben, die Reporterin wegen ihres Fehltritts (im wahrsten Sinne des Wortes) gleich zu kündigen?

Teile uns Deine Meinung in den Kommentaren mit und diesen Beitrag mit Deinen Freunden auf Facebook!