Wissen

Ihre Schwangerschaft ist schon außergewöhnlich. Doch die Geburt noch viel spektakulärer

Januar 10, 2017 - By Clara W. Scott

Elena Sedova ist schwanger und freut sich bereits auf den Nachwuchs. Doch bereits in der 25. Schwangerschaftswoche bemerkt die 25-Jährige, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie spürt ungewöhnliche Bewegungen im Bauchraum und geht zur Sicherheit in ein Krankenhaus der Stadt Dnipro in der Ukraine. Nie hätten die Ärzte dort vermutet, dass dies wohl die außergewöhnlichste Geburt werden wird, die sie jemals miterleben dürfen.

Ein Ultraschall zeigt schnell den Grund für die merkwürdigen Bewegungen: Elena erwartet Drillinge. Während sich zwei Mädchen im oberen Teil der Gebärmutter befinden, wird das Dritte von ihren Schwestern nach unten gedrückt, quasi aus der Gebärmutter heraus.

Obwohl es noch sehr früh in der Schwangerschaft ist, lässt sich die Geburt nicht verhindern. So kommt die kleine Likeriya im 7. Monat mit nur 950 Gramm Körpergewicht zur Welt. Das Mädchen muss sofort in einen Inkubator, in dem sie rund um die Uhr überwacht wird.

Normalerweise sollte das nächste Kind ca. eine Stunde nach dem ersten geholt werden. Aber die beiden anderen Schwestern, die noch im Mutterleib sind, sind sogar noch kleiner. Damit ist die Gefahr, dass sie die frühe Geburt nicht überleben werden, sehr hoch. Also entschließen sich die Ärzte vorerst abzuwarten.

Was für eine nervenaufreibende Zeit für die Mutter! Elena darf ihre erstgeborene Tochter noch nicht einmal sehen, weil sie sich nicht mehr als unbedingt nötig bewegen darf und deshalb strengste Bettruhe halten muss. Noch dazu macht sie sich große Sorgen um ihre anderen Töchter.

Doch die Ärzte versuchen die Kinder so lange wie möglich im Mutterleib zu lassen. Da sie keine Erfahrung mit so einem ungewöhnlichen Fall haben, bitten sie Kollegen auf der ganzen Welt um Rat. In der Ukraine ist keine weitere Geburt bekannt, die so ungewöhnlich war.

38 Tage nach der Geburt ihrer großen Schwester können nun auch endlich die anderen beiden Mädchen geholt werden. So kommen Stefania und Zlata schließlich kerngesund zur Welt. Mittlerweile wiegt Likeriya stolze 1,5 kg.

Heute sind die drei Mädchen schon 1,5 Jahre alt und alle gleich gut entwickelt. Bis auf das die Drillinge nun an zwei unterschiedlichen Tagen Geburtstag feiern müssen, erinnert nichts mehr an ihre wahrlich ungewöhnliche Geburt.