Wissen

Als der behinderte Junge den Einkaufswagen zur Kasse schiebt, erwartet ihn eine tolle Überraschung.

Januar 11, 2017 - By Felicia M. Kennedy

Der 14-jährige Andy Robinson aus Temecula im US-Bundesstaat Kalifornien ist trotz seiner Körperbehinderung ein lebensfroher und hilfsbereiter Junge. Er leidet unter infantiler Zerebralparese, deren Ursache in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt und deren Folgen Störungen des Nervensystems und der Motorik sind.

Obwohl vor allem komplexe Bewegungsabläufe ihm schwer fallen, ist er kaum zu bremsen, wenn es darum geht, zu helfen und aktiv zu sein.

Seine Mutter Jeanie Robinson erzählt: „Beim Einkaufen will er immer den Wagen schieben. Wenn er dann zu schwer wird, macht ihn das traurig. Auch an der Kasse hilft er mir, sofern es keine lange Schlange gibt oder wir es eilig haben. Aber er versucht sein Bestes.“

Eines Tages erlebt Andy im Supermarkt eine tolle Überraschung: Die Kassiererin holt ihn zu sich hinter die Kasse, und Andy darf mit ihrer Hilfe selbst die Einkäufe über den Scanner ziehen.

2

Der Junge ist so glücklich, dass er über das ganze Gesicht strahlt, und seine Mutter ist von der Geste zutiefst berührt.

„Für mich bedeutet es viel mehr, als dass er ein paar Dinge scannen durfte. Es bedeutet, dass er akzeptiert wurde und dazugehört. Sein Lächeln erhielt Aufmerksamkeit. Er ist immer noch total begeistert“, sagt Jeanie.

Den besonderen Moment hat sie in einem Video festgehalten, das du dir hier ansehen kannst:

Die Kassiererin hat Andy an diesem Tag zum glücklichsten Menschen gemacht. Daumen hoch für ihren Respekt, ihre Freundlichkeit und Akzeptanz!